Wo wir gegen den Corona-Virus helfen können


Um eine Übertragung des Coronavirus zu vermeiden, statten sich viele Menschen mit einem Mundschutz aus. Jedoch sollte eine Maske, wie Chirurgen sie im OP-Saal tragen, nicht als Atemschutzmaske gesehen werden, weil Luft seitlich an ihr vorbei strömen könnte.

Nicht jeder sollte sich extra einen Mundschutz kaufen. Das hat einen bestimmten Grund: Es gibt in Deutschland zurzeit zu wenig Schutzkleidung und damit auch zu wenig Mundschutze und Atemschutzmasken. Die, die es gibt, sollten deshalb von den Menschen genutzt werden, die sie besonders benötigen.

Unser Kunde MACK4D vertreibt über seinen Onlineshop 3D-Drucker sowie Resine für den 3D-Druck für die Branchen Juwelerie, Audiologie und Produktion. Diesen Onlineshop haben wir auf Basis von Shopware 6 programmiert und am 15.10.2019 online gestellt. Somit ist das einer der ersten produktiven Shopware 6 Shops. Neben der Wartung des Onlineshops betreuen wir Mack4D auch in SEO und Suchmaschinen-Marketing.

Um die Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern zu schützen, hat die Firma Mack4D sich dazu entschlossen, eine kostenlose 3D-Drucker-Vorlage zum Download zur Verfügung zu stellen. Unter der Domain https://www.mack4d.de/Download-Vorlage-Atemschutzmaske können Sie sich die Vorlage einer richtigen Atemschutzmaske für den 3D-Drucker kostenlos herunterladen und sie in eine 3D-Drucker-Software laden.

Den Filter gibt es natürlich leider nicht dazu, sondern müsste seperat bestellt werden.
Beachten Sie darüber hinaus bitte, dass Sie mit Ihren Händen nicht an Mund, Nase oder Augen fassen. Hier sind die Schleimhäute sehr empfindlich. An dieser Stelle erinnert Sie eine Atemschutzmaske, die die jeweiligen Zonen bedeckt, automatisch daran! Schauen Sie sich hier an, wie die Maske ausgedruckt aussehen wird:

   

Autor